Aktuelles

Aktuelles findet ihr auch auf Facebook!

____________________________________________________________________________

 

> AKTUELLE VERANSTALTUNGEN UND TERMINE <

____________________________________________________________________________

 

Handzettel Wunschweihnacht (Instagram Post) (1)

____________________________________________________________________________

 

9.11.2021 Themar

# WE REMEMBER

____________________________________________________________________________

 

Jüdische Stätten in Südthüringen

 

____________________________________________________________________________

 

 
Christine Lambrecht und Georg Maier in Themar
 
Ein wichtiger Termin konnte am 5.7.2021 in den Räumlichkeiten des Bündnisses für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra realisiert werden. Christine Lambrecht als Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, sowie Georg Maier als Thüringer Innenminister und Frau Dr. Heesen als Staatssekretärin des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport sind unserer Einladung gefolgt und informierten sich über die Arbeit und Aktivitäten des Bündnis. Hierbei konnten wir verdeutlichen, welche Herausforderungen im Kampf gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus gerade im ländlichen Raum bestehen und wie das demokratische und gesellschaftliche Miteinander weiter gestärkt werden kann. Im gemeinsamen Austausch mit den anwesenden Vertreter:innen der Partnerschaften für Demokratie aus Südthüringen und MOBIT - Mobile Beratung in Thüringen konnte diese Diskussion vertieft und hervorgehoben werden, wie bedeutsam gerade ein Demokratiefördergesetz für eine nachhaltige Arbeit ist. Weiterhin wurde ebenfalls der gute Austausch zwischen der Zivilgesellschaft und der Polizei bei der Durchführung von Protestaktion in der Region thematisiert. Wir danken allen Anwesenden für die gute, intensive und gewinnbringende Diskussion. Wir hoffen auf eine baldige Fortführung des Austauschs.
 

____________________________________________________________________________

 

NEIN zur Nominierung von Hans-Georg Maaßen als CDU-Direktkandidat für die Bundestagswahl in Südthüringen – Initiative „Keine Nominierung von Maaßen – weder in Südthüringen noch sonst wo!“

Ein offener Brief zur Vermeidung einer weiter nach rechts rückenden CDU in Südthüringen

 

An die CDU – Kreisvorsitzenden der Kreisverbände Suhl, Schmalkalden-Meiningen,
Hildburghausen und Sonneberg

sowie Herrn Christan Hirte – CDU-Landesvorsitzenden in Thüringen

 

Themar, den 07.04.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,


wir wenden uns mit diesem offenen Brief an Sie und fordern Sie hiermit auf, sich klar, eindeutig und öffentlich von einer Nominierung bzw. Kandidatur von Hans-Georg Maaßen als CDU-Kandidaten für die Bundestagswahl zu distanzieren.


Mit großem Entsetzen haben wir die mediale Berichterstattung zur Nominierung von Hans-Georg Maaßen verfolgt. Wir sind politisch aktive Menschen, die bereits seit vielen Jahren für ein demokratisches Miteinander in Südthüringen einstehen und dabei als zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Ak-teure durch unser tägliches Handeln dazu beitragen, dass rechtspopulistische und rechtsextreme Umtriebe sich nicht weiter in Südthüringen ausbreiten. Für uns ist Ihr Vorgehen absolut unverständlich.


Hans-Georg Maaßen bewegt sich seit dem Jahr 2018 mit seinen Äußerungen offen und deutlich am äußerst rechten Rand der CDU. Nicht nur durch die Verharmlosung der rechtsextremen Vorkommnisse in Chemnitz hat er deutlich gemacht, dass er als Präsident des Verfassungsschutzes nicht geeignet ist. Auch nach diesem Vorkommnis fällt er durch das Teilen rechtspopulistischer Inhalte oder Verschwörungsmythen in den Sozialen Medien auf. Somit bedient Herr Maaßen durch seine Äußerungen rechtspopulistische Meinungsbilder unter dem Vorwand eines vermeintlichen konservativen Weltbildes.

 

Es entsetzt uns, dass Sie eine solche Person in einer Region als Kandidaten nominieren, in der die AfD oder das rechtsextreme Bündnis Zukunft Hildburghausen bei den zurückliegenden Landtags- und Kommunalwahlen durchaus nicht unerheblich Stimmen gewinnen konnten. Mit einer solchen Entscheidung untergraben Sie massiv alle demokratischen und zivilgesellschaftlichen Bemühungen, die bestehenden rechtspopulistischen und rechtsextremen Tendenzen und Strukturen zurück zu drängen. Vielmehr noch, Sie tragen damit aktiv dazu bei, dass diejenigen Kräfte bestärkt werden, die ähnlich wie Maaßen relativierend und verharmlosend auf rechte Probleme blicken.


In einer Region, in der wir einer dermaßen großen Bedrohung durch extrem rechte Akteure und Akteurinnen ausgesetzt sind, braucht es engagierte Demokraten und Demokratinnen und keine Personen, welche extrem rechte Strukturen verharmlosen. Rechtsextremistische Kräfte sind für alle engagierten Demokraten und Demokratinnen eine Gefahr, sodass der Kampf gegen diese von entscheidender Bedeutung ist. Die Verharmlosung rechtsextremistischer Strukturen gefährdet Menschenleben und unsere Demokratie.


Mit Sorge betrachten wir daher die Entwicklung der CDU-Kreisverbände in Südthüringen, die durch die Nominierung von Herrn Maaßen verdeutlichen, wo sie sich politisch verorten und in welche Richtung sie sich bewegen. Gerade die Äußerungen der Jungen Union in Südthüringen, in der sie Maaßen als integre Person bezeichnen, veranschaulichen wie wenig reflektiert diese Personalie innerhalb der CDU in Südthüringen betrachtet wird.


Wir fordern Sie daher auf, diesen deutlichen Rechtsruck der CDU in Südthüringen zu beenden. Versuchen Sie nicht durch die Person Maaßen am Rand der Wählerschaft der AfD zu fischen oder zusätzliche Aufmerksamkeit zu erzielen. Verspielen Sie nicht das Vertrauen Ihrer christlich-konservativen Wählerschaft, in dem Sie diese deutlich weiter an den rechten Rand verschieben.


Es gibt für uns nur eine einzige Option: Sagen Sie NEIN zu Maaßen in Südthüringen und sagen Sie NEIN zu einer Kandidatur von Maaßen für den Bundestag - egal für welche Region in Deutschland. Beziehen Sie als CDU in Südthüringen, Thüringen und im Bund eine eindeutige Position gegen Rechtspopulismus!


Wir richten diesen Brief weiterhin an alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmerinnen und Unternehmer, Vertreterinnen und Vertreter von Bündnissen, Verbänden, Kirchen, Parteien, Vereinen und Künstlerinnen und Künstler in Südthüringen und Deutschland. Unterstützen Sie unsere Initiative „Keine Nominierung von Maaßen – weder in Südthüringen noch sonst wo!“ und unterzeichnen Sie dieses Schreiben bis zum 25.04.2021, in dem Sie uns per E-Mail unter mit Angaben Ihres Namens und gegebenenfalls Ihrer Funktion schreiben. Wir werden dieses Anschreiben mit den Namen der Unterzeichnerinnen und Unterzeichner anschließend persönlich an die Vorsitzenden der CDU-Kreisverbände und den CDU-Landesvorsitzenden überreichen.


Unterstützen Sie uns für ein demokratisches Miteinander in Südthüringen und Deutschland!


Mit freundlichen Grüßen


Thomas Jakob (Bündnissprecher Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra)

Christa Mauersberger (Vereinsvorsitzende Verein zur Förderung der Demokratie und Weltoffenheit e.V.)

Ulrike Polster (Pastorin)

 

...Download Offener Brief

____________________________________________________________________________

 

 

Wir für Thüringen

 

Spendensammlung

 

Rechtsrockkonzerte sind keine Versammlungen, sondern kommerzielle Vergnügungen! Durch die Einstufung in das Versammlungsrecht erhalten die Nazis viele steuerliche und finanzielle Vergünstigungen. Auch Eingriffsmöglichkeiten der Polizei bei strafrechtlich relevanten Tatsachen, wie das Zeigen des Hitlergrußes, werden in einer Versammlungslage erheblich erschwert. Bei einer Vergnügung würde hier der Strom abgestellt und die Veranstaltung aufgelöst werden.
 
Deshalb haben wir ein Klageverfahren angestrebt, um den Sachverhalt Rechtsrock vs. Versammlung gerichtlich klären zu lassen. Mit einer Spende können Sie uns unterstützen, die Anwaltskosten zu bezahlen.
 
Das Geld wird zweckgebunden auf das Konto des Bündnis gegen Rechts Weimar,
Empfänger: Verein zur Förderung von Demokratie und Toleranz e. V. Weimar und Weimarer Land,
IBAN: DE30 8205 1000 0100 1409 39 eingezahlt. Sie können auch gerne auf dieses Konto überweisen - Stichwort: Rechtsrock vs. Versammlung. 
 
Herzlichen Dank!!!

____________________________________________________________________________

 

Danke

 

Hallo Ihr Lieben,

 

wir haben aufgeräumt und lassen dieses tolle Wochenende jetzt erstmal Revue passieren. Das passiert nicht heute oder morgen, das wird dauern. Wir sind nämlich immer noch vollkommen überwältigt von dem, was am Samstag in Themar passiert ist. Wir sind überwältigt von der Unterstützung, Hilfsbereitschaft, jedem gesprochenen Wort und Euren Nachrichten, die uns erreichen. Danke, dass Ihr unser Demokratiefest besucht und gezeigt habt, dass Liebe stärker als Hass ist.

 

Wir danken außerdem …

 

Awesome Grey

Blasmusikverein Singertal Themar Thüringen e.V.
Bündnis 90 / Die Grünen (Landtagsfraktion und Sonneberg-Hildburghausen)
Bündnis gegen Rechts Weimar
Buntes Weimarer Land
DBG Eisenach
Die Linke Landtagsfraktion
Escola Popular
Ezra
Fleischerei Oppel
Heimatbund Thüringen
Kornblumenblau
MOBIT
Musenpampels
Naturfreunde Thüringen
Omas gegen Rechts aus Frankfurt
Parthner
Partnerschaft für Demokratie Coburg und Coburger Land
Partnerschaft für Demokratie Hildburghausen
Ralufix
Getränkemarkt Sagasser in Themar
SPD Landtagsfraktion
Ummerstadt ist bunt e.V.
Uwe Adler Gestaltung
VVN – BdA
WW - Wiesmann Sound und Licht
Netto Themar
LEV Römhild
Posaunenchor Marisfeld
Pastorin Ulrike Polster und allen Mitwirkenden des Gottesdienstes
Verein "Themar trifft Europa" e. V.
Posaunenchor und Kantorei der Evang. Kirchgemeinde Schleusingen
Bundesprogramm "Demokratie leben!"
Bündnis gegen Rechtsextremismus Kirchheim
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Thüringen
 
 
Nicht zu vergessen sind die vielen helfenden Hände bei den Vorbereitungen, beim Auf- und Abbau und bei der Versorgung. Bitte verzeiht uns, wenn wir jemanden vergessen haben. Wir sagen von Herzen Danke.
 
Euer Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra.
 
... ein paar Schnappschüsse

 

____________________________________________________________________________

 

Infoabende zu den Protesten
gegen die „Tage der Nationalen Bewegung“

 

Alle Termine in der Übersicht:

 

... alle weiteren Infos findest Du hier.

 

____________________________________________________________________________

 

 

Geh wählen!Kreuze machen ohne Haken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer nicht wählt, wählt braunWer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________________

 

Pressemitteilung: Zerstörung von Wahlplakaten in Kloster Veßra

 

Am Morgen des 8. Mai 2019 mussten wir feststellen,
dass das Demokratieverständnis einiger Menschen zu wünschen übrig lässt.


Viele Plakate, mit denen zur Wahlbeteiligung an der Kommunalwahl aufgerufen und unsere örtliche Wählerliste unterstützt werden soll, wurden zerstört. Statt sich zu freuen, dass Bürgerinnen und Bürger sich an der Wahl beteiligen
und auch durch Plakate vor Ort auf sich aufmerksam machen, werden Sie als vermeintlicher Störfaktor oder Konkurrenz wahrgenommen. Für uns wird damit noch einmal mehr deutlich, dass wir weiter für Demokratie und Weltoffenheit in Kloster Veßra und unserem Landkreis einstehen müssen, auch im Wahlkampf.
Denn wie es eines unserer Plakate sagt: Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.

 

Geht am 26. Mai 2019 wählen und nutzt Euer demokratisches Grundrecht!

 

Plakat zerstörtPlakat zerstört

 

____________________________________________________________________________

30.08.2018

Bundesministerin Franziska Giffey hat das Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra in Themar besucht.

Hier ihr Statement dazu.

____________________________________________________________________________

Thüringer Demokratiepreis 2017

Demokratiepreis für Initiative aus Themar

... mehr

 

 

 

Außerdem: